Verhaltensrichtlinien für die Spielleitung

Die Themen Fairplay im Allgemeinen und die Leistung der Schieds- und Linienrichter im Speziellen kamen auf der Bunten Liga Sitzung erneut zur Sprache. Daher haben wir vom Orga-Team in Abstimmung mit der Bunten Liga Sitzung beschlossen, einen Leitfaden zu veröffentlichen. Hierdurch soll den Spielleitern ihre Aufgabe erleichtert und deren Autorität gestärkt werden.

Schiedsrichter:
Die Aufgabe der Schiedsrichter ist die Leitung des Spiels. Dies ist eine äußerst komplexe Aufgabe und beschränkt sich nicht nur auf die Ahndung von Vergehen. Vielmehr muss der Schiedsrichter eine gewisse Sensibilität für das Geschehen auf dem Platz an den Tag legen, welche es ihm ermöglicht, den Spielverlauf richtig einzuschätzen und in geordnete Bahnen zu lenken. Der wichtigste Aspekt ist hierbei die Kommunikation. Sollte sich eine Partie im Laufe der Zeit in eine Richtung entwickeln in der es zu übertriebenen Härten kommt, welche ihm die Leitung des Spiels über die Maßen erschweren, hat er das Recht und die Möglichkeit das Spiel zu unterbrechen und in einem Sechs-Augen-Gespräch mit beiden Mannschaftskapitänen zur Ruhe zu mahnen.

Jegliche Angriffe auf die Autorität des Schiedsrichters sind rigoros zu unterbinden. Dies sollte konsequent mit Gelber oder Roter Karte geahndet werden. Sollten sich gleich mehrere Spieler im Verlaufe einer Partie durch Unmutsäußerungen hervortun, so sind nach zweimaliger Ermahnung der Mannschaft, im Folgefall Verwarnungen auszusprechen, auch wenn der betreffende Spieler im Vorfeld nicht unmittelbar durch Meckern in Erscheinung getreten ist.

Die Ahndung von Foulspielen hat rigoros zu erfolgen. Dabei gilt die Prämisse: lieber einmal zuviel Pfeifen, als einmal zu wenig. Voranging ist der Schutz der Spieler; sämtliche unzulässigen Härten sind zu unterbinden. Wir wollen die Schiedsrichter ausdrücklich dazu ermutigen, von ihren disziplinarischen Maßnahmen gebrauch zu machen. Diese beinhalten das Aussprechen von Ermahnungen, aber auch die Erteilung von Verwarnungen und Feldverweisen.

Linienrichter:
Die Hauptaufgabe der Linienrichter ist die Unterstützung der Schiedsrichter. Dies gilt insbesondere für Abseitsstellungen sowie für die Beobachtung der Spielfeldbegrenzungen. Hierfür ist es essentiell, dass sich die Linienrichter in angemessener Position, sprich auf der Höhe des letzten verteidigenden Spielers aufhalten. Leider war in der Vergangenheit des Öfteren zu beobachten, dass sich die Linienrichter vom Geschehen abseits des Feldes haben über die Maßen ablenken lassen.
Darüber hinaus sind die Linienrichter ebenso dazu angehalten, das gesamte Spielgeschehen mit im Auge zu behalten, um dem Schiedsrichter, insbesondere bei strittigen Situationen, Unterstützung zu leisten. Im Zweifelsfall haben die beiden oben genannten Hauptaufgaben der Linienrichter Vorrang.
Genau wie die Schiedsrichter sind die Linienrichter Autoritäten, die es zu schützen gilt. Dabei sind dieselben Maßnahmen wie bei den Schiedsrichtern zu ergreifen.

Zeitnehmer:
Der Zeitnehmer ist für die Einhaltung der Spielzeit verantwortlich. Der Ablauf der Spielzeit ist dem Schiedsrichter zu signalisieren. Das Spiel beendet hingegen der Schiedsrichter nach eigenem Ermessen.
Des Weiteren sind die Zeitnehmer für das korrekte Verfassen der Spielberichte zuständig. Hierbei sind insbesondere die zu leistenden Unterschriften des Schiedsrichters sowie der beiden Mannschaftskapitäne zu beachten. Auch die Namen der jeweiligen Spielleiter sind einzutragen.

Die Bunte Liga Münsterland ist jedem dankbar, der eine der genannten Aufgaben übernimmt. Bitte seid Euch bei der Erfüllung selbiger der Tatsache bewusst, dass auch bei den Spielen Eurer Mannschaft eine ordnungsgemäße Spielleitung wünschenswert ist. Daher ist jeder dazu angehalten, seine Aufgabe gewissenhaft auszuführen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bunte Liga rockt!




Kontakt:
info@bunteliga-ms.de

Die Bunte Liga bei Facebook
Pokal

Und darum geht's

Der "Bunte Liga Münster- land" Wanderpokal!

Pokal